Im Test: ghd „Wonderland Edition“ Styler

3 years, 105 days ago

ghd-glaetteisen-test

Pünktlich zum Valentinstag zeige ich euch heute, wie man mithilfe des Ghd Glätteisens in nur wenigen Minuten eine romantische Frisur mit großen Wellen zaubern kann.

Mein erstes Glätteisen von ghd ist seit nunmehr fünf Jahren im Einsatz, und ich habe bislang noch nie Probleme damit gehabt (ausführlicher Blog-Post dazu hier). Da es sich hierbei aber um die sehr breite Variante handelt, habe ich mich mit dem Kreieren von Locken immer ein wenig schwer getan und dies nach ein paar erfolglosen Versuchen letztendlich auch aufgegeben.
Vor ein paar Wochen habe ich jedoch von ghd eine Limited Edition des berühmten Stylers erhalten. Die „Wonderland Edition“ wird im Set zusammen mit einer wandelbaren, hitzeresistenten Tasche und Hitzeschutzmatte, zwei Clips zum Abteilen und einer Plattenschutzkappe geliefert – somit beinhaltet sie eigentlich fast alles, was man zum Frisieren benötigt. Und da dieses Modell viel leichter und schmaler als mein eigener Styler ist, habe ich mich kurzerhand entschlossen, mich wieder an große Wellen zu wagen.

So sieht das gesamte Set aus:

ghd-glaetteisen-test-styler-08ghd-glaetteisen-test-styler-07ghd-glaetteisen-test-styler-05

Ein gutes Hitzeschutzspray ist ein Muss! Ich verwende seit einem Jahr dieses hier von ghd (hier erhältlich)

ghd-glaetteisen-test-styler-06

Hier die Ausgangssituation mit einer Aufnahme meiner wilden und leider sehr ungleichmäßig gewellten Naturkrause – ein Anblick, der mir überhaupt nicht gefällt, weswegen ich sehr oft zum Glätteisen greife.

ghd-glaetteisen-test-styler-04

Nun zur Anwendung: Es ist eigentlich relativ einfach, das Haar mit ein paar sanften Wellen zu versehen. Genau wie beim Glättvorgang selbst, fährt man von oben bis unten durch eine abgeteilte, mittelbreite Strähne. Der Trick ist allerdings, den Styler hierbei an einer (oder bei sehr langem Haar an mehreren Stellen) um 180° zu drehen. Wenn man den sprichwörtlichen „Dreh“ einmal raus hat, ist der Rest ein Kinderspiel. Aber da sich dies vielleicht ein wenig kompliziert anhören mag und Bilder meist mehr als 1000 Worte sagen, empfehle ich allen, sich hier die kurzen Tutorials auf der offiziellen ghd-Website anzuschauen.

ghd-glaetteisen-test-styler-02

Und nun zum Resultat: Mein Haar hat einen tollen Glanz bekommen und sieht gepflegt und lebendig aus. Die Locken/Wellen sind gleichmäßig und nur leicht geschwungen, genau wie ich es mir gewünscht habe. Außerdem hat mein Haarschopf endlich mal viel Volumen!

ghd-glaetteisen-test-styler-09ghd-glaetteisen-test-styler

Fazit: Da ich – wie man in meinen Outfit-Posts eigentlich immer ganz gut erkennen kann – mein Haar am liebsten glatt trage, finde ich es schön, mit nur wenig Aufwand einen etwas anderen Look zu kreieren und so für ein wenig Abwechslung zu sorgen. Das Glätteisen von ghd überzeugt nicht nur durch schnelles Aufheizen und speziell beschichtete Heizplatten, sondern vor allem durch seine vielen Einsatzmöglichkeiten. Was mir an diesem Set besonders gut gefällt ist die Tasche, die sich gleichzeitig in eine Hitzschutzmatte verwandeln läßt – gerade für Reisen ist dies ideal.

Erhältlich ab € 199 über ghdhair.com.

Der ghd-Styler wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.