Christmas Shopping mit dem Stokke Scoot

1 year, 34 days ago

Das Leben in der Stadt birgt viele Vorteile, und ich könnte mir ehrlich gesagt niemals vorstellen, irgendwo außerhalb in einem kleinen Vorort zu leben. Die Nähe zum Stadtzentrum, die vielen Einkaufsmöglichkeiten, die große Auswahl von Restaurants und Cafés, aber vor allem die Nähe zu allen meinen Freunden sind für mich Gründe, warum es mir hier im Herzen von Köln so gut gefällt. Wir wohnen nun schon seit dreizehn Jahren nur wenige Gehminuten vom Kölner Dom entfernt und lieben es, innerhalb weniger Minuten alle Geschäfte des täglichen Bedarfs erreichen zu können.

Allerdings hat das Leben in der Stadt auch seine Tücken, und es ist nicht immer so einfach, Kind und Kinderwagen durch die – gerade in der Weihnachtszeit – viel zu überfüllten Einkaufsstraßen zu bugsieren. Deshalb ist es mir sehr wichtig, für den Alltag einen stabilen und wendigen Buggy zu haben, und das Modell Scoot von Stokke ist für mich ein unverzichtbarer Begleiter geworden.

Mit seinem kompakten Design ist er ideal für die Stadt, da er sich selbst durch die schmalsten Parklücken und Wege noch wunderbar manövrieren läßt. Obwohl er mit einem Gewicht von nur 9kg relativ leicht ist, liegt er Dank seiner guten Federung sehr sicher und ruhig auf der Straße, und selbst Kopfsteinpflaster machen ihm nicht viel aus.

Wir verwenden ihn mit dem Sportsitz und Blickrichtung nach vorne, allerdings kann der Sitz in beide Richtungen gedreht werden. Darüber hinaus gibt es für die ganz Kleinen auch eine entsprechende Babyschale, sodass der Scoot bereits ab Geburt verwendet werden kann.

Wie bei allen Stokke Kinderwagen ist auch hier wieder die Nähe zum Kind ein absoluter Pluspunkt, und die hohe Sitzposition ist beim Buggy auch wieder gegeben. Wenn das Kind schlafen möchte, kann der Sitz in eine waagerechte Liegeposition gestellt und der Blendschutz sehr weit nach unten gezogen werden

Für längere Reisen bzw. wenn der Scoot auch mit im Flugzeug transportiert werden muss, gibt es den Prampack, eine Art Reisetasche, in den man den Buggy sozusagen verpackt und zum Beispiel auch als Gepäck aufgeben kann.

ür mich persönlich ist es sehr wichtig, dass man den Buggy schnell und einfach zusammenklappen und im Auto oder Keller verfrachten kann – mit nur einem  Handgriff wird ein kleiner Riegel am unteren Gestell zur Seite geschoben und der Wagen läßt sich so einfach klein falten. Außerdem ist der große Korb besonders in der Stadt ideal, um kleinere Einkäufe zu erledigen und alles zu verstauen, denn wenn ich mit meiner Tochter vom Kindergarten nach Hause gehe, machen wir fast immer einen kleinen Abstecher in den Supermarkt.

Obwohl wir bislang immer den (auch für die Stadt sehr gut geeigneten!) Stokke Xplory verwendet haben und mehr als zufrieden sind, ist dieser recht schwer und gerade für Fahrten im Auto nicht wirklich geeignet. Er läßt sich natürlich auch zusammenlegen, aber aufgrund seiner Konstruktion ist er nicht so gut faltbar und nimmt auch zusammengelegt noch sehr viel Stauraum ein. Darüber hinaus hat er ein stolzes Gewicht, was an und für sich überhaupt nicht schlimm ist, aber wenn man den Wagen öfter schnell anheben muss (was bei Bordsteinkanten und Treppen schon mal der Fall ist), ist der Scoot hierbei deutlich im Vorteil.

Entstanden in freundlicher Kooperation mit Stokke