Happy New Year!

345 days ago

Liebe Leser,

ich wünsche Euch allen von Herzen ein frohes, gesundes und glückliches neues Jahr!

Auch für mich ist ein ereignisreiches Jahr zu Ende gegangen, und ich blicke nun voller Vorfreude auf die ersten Monate von 2018. Nächste Woche geht es für mich mal wieder in meine Lieblingstadt Paris, denn die halbjährlichen Sales sind schon so etwas wie ein Pflichtprogramm geworden. Danach möchte ich mich endlich wieder mehr um meine Gesundheit und Fitness kümmern, denn aufgrund ein paar sehr hartnäckiger Infekte konnte ich den letzten zwölf Wochen leider nur eine einzige Sporteinheit absolvieren, weswegen ich mich momentan im wahrsten Sinne des Wortes „schlapp“ und träge fühle.

Ich habe mir in den letzten Tagen einige Gedanken zu den vergangenen Monaten gemacht, denn es gab natürlich auch 2017 Höhen und Tiefen, die zum Erwachsenwerden und Leben einfach dazugehören. Tatsächlich lernt man nie aus, und es ist immer wieder interessant, wieviel Geduld, Ausdauer und Verständnis in einem selbst, aber auch in Freunden und Familie stecken – und auf wen man sich wirklich verlassen kann, wer es gut meint, aber genauso, welche Menschen man besser meiden sollte.

Doch ich möchte das neue Jahr nun erst einmal mit einem Outfitpost starten, bei dem ich gleich zwei neue Lieblingsstücke aus meiner Garderobe kombiniere: Nachdem der berühmte Nagel von Cartier nun schon wirklich sehr lange auf meiner Wunschliste stand, freue ich mich sehr, dass sich dieser Wunsch zu Weihnachten nun endlich erfüllt hat. Ich habe lange überlegt, ob der Juste un Clou-Armreif auch wirklich das Richtige für mich ist und sich gut in meine tägliche Garderobe integrieren läßt – schließlich bringt es nichts, ein so hochwertiges Schmuckstück zu besitzen um es dann nur zuhause in seiner Box aufzubewahren. Einzeln am Handgelenk getragen ist er ein schöner Hingucker, aber er läßt sich auch sehr gut mit meinen beiden Love-Armbändern kombinieren, und ich denke, dass ich ihn täglich tragen kann. Auch diesmal habe ich mich bewußt wieder für Gelbgold entschieden, da ich mich mit dem aktuellen Roségold-Trend noch immer nicht anfreunden kann und Gelbgold meiner Meinung nach einfach zeitloser und schöner ist. Außerdem sieht der helle Roséton auf meiner olivfarbenen Haut nicht wirklich gut aus, und so denke ich, dass ich wahrscheinlich niemals etwas in Roségold besitzen werde.

Ein zweites Lieblingsstück in diesem Look ist der perlbesetzte Pullover von Elisabetta Franchi, den ich vor ein paar Wochen beim Stöbern im Internet entdeckt und gleich bestellt habe. Dank der kurzen Ärmel ist er kein klassischer Winterpullover und kann z. B. abends zu Rock oder tagsüber zu einer eleganten Hose oder gar Jeans gut getragen werden. Auch wenn Perlen bis vor Kurzem immer das Image von „angestaubt und altbacken“ gehabt haben, machen sie momentan ein richtiges Comback und sind fast überall zu finden. Leider ist dieses Modell mittlerweile ausverkauft, aber ich habe ein paar schöne Alternativen weiter unten verlinkt.

Und mit diesem ersten Blogpost wünsche ich Euch einen guten Start ins neue Jahr und sende liebste Grüße :-)

Pullover: ausverkauft, sehr schöne Alternativen gibt es jedoch hierhier und hier

Hose: Chloé (unbedingt eine Nummer kleiner bestellen, aktuell im Sale, auch hier, günstigere Alternativen hier,  hier und hier)

Mantel: Max Mara (auch hier, hier und hier, günstigere Modelle hier oder hier)

Schuhe: Joueuse Stiefeletten von Hermès, Alternativen hier, hier und hier

Tasche: Chanel (Alternativen hier und hier)