Paris Sale Shopping + My New Chanel Glitter Ankle Boots

1 year, 106 days ago

Mittlerweile ist es für mich schon so etwas wie eine Tradition, zweimal im Jahr zum großen Schlußverkauf nach Paris zu fahren. Denn im Gegensatz zu Deutschland, wo das Rabattgesetz vor einigen Jahren gelockert wurde und die Geschäfte nun fast das ganze Jahr über mit gesenkten Preisen und Ausverkäufen locken dürfen, sind die Termine für den Schlußverkauf in Frankreich gesetzlich geregelt. Deshalb starten die halbjährlich stattfindenden Sales praktischerweise für alle Boutiquen und Department Stores zur selben Zeit, was es für (Shopping-)Touristen wie mich natürlich etwas leichter macht.

Ich buche normalerweise immer ein Hotel in der Nähe der Rue Lafayette, um den kürzesten Weg zu den großen Department Stores Galeries Lafayette und Printemps zu haben, da es dort einfach die beste und vor allem größte Auswahl gibt. Denn es sind hier nicht nur alle großen Luxury Brands wie Chanel, Dior, Louis Vuitton, Chloé und Co. vertreten, sondern auch jüngere Labels wie Isabel Marant, Theory, Rag & Bone, Zadig & Voltaire, Maje oder Sandro, um nur einige zu nennen. Für gewöhnlich reise ich immer am Vortag des Sales an und schaue nachmittags bereits bei Printemps und Lafayette, wie die Auswahl wohl sein wird. Wenn mir etwas gut gefällt, probiere ich es an, mache ein Foto davon (damit ich mich bei den vielen Dingen auch tatsächlich daran erinnern kann) und kehre dann am nächsten Tag zurück, wenn der eigentliche Sale startet und die reduzierten Artikel verkauft werden dürfen.

Mein erster Stopp in Paris (und das nicht nur zu Schlussverkaufzeiten) ist allerdings nach wie vor ein Besuch in einer der zahlreichen Chanel-Boutiquen in der Stadt. Glücklicherweise nimmt auch Chanel am Sale teil, und wer auf der Suche nach Schuhen, Bekleidung, Schmuck oder Accessoires ist, kann bei Rabatten zwischen 30% und 50% das ein oder andere Lieblingsstück finden. Ich schaue meistens nach Schuhen und Schals, Handschuhen und Mützen, habe aber auch schon einige sehr schöne klassische Tweedjacken, Kaschmirkleider und Pullover im Sale entdeckt. Allerdings muss man sich darauf einstellen, nicht nur vor den Boutiquen selbst, sondern teilweise auch in den einzelnen Bereichen innerhalb der Boutique bis zu einer Stunde warten zu müssen. Anfangs (als unerfahrener Shoppingtourist…) bin ich immer in den Flagshipstore auf der Rue Cambon gefahren, aber da dieser wirklich sehr überlaufen ist, fahre ich nun meistens in die Rue Saint Honoré bzw. Avenue Montaigne, wo die Auswahl ebenfalls sehr gut ist.

Glücklicherweise hat sich auch dieses Jahr wieder die kurze Reise nach Paris gelohnt, denn ich habe ein paar Schuhe im Sale wiedergefunden, die ich bereits im Herbst entdeckt hatte und sehr gerne haben wollte. Bei einem Rabatt von 50% habe ich dann wirklich nicht mehr nein sagen können und tatsächlich auch das letzte Paar in meiner Größe gefunden. Und hier sind sie nun, meine wunderschönen neuen Glitter Ankle Boots, die in Natura noch sehr viel mehr funkeln und nebenbei auch noch unheimlich bequem sind :-)

Pullover: Dorothee Schumacher (ähnliche hier, hier und hier)

Rock: Warehouse (Alternativen hier, hier, hier und hier)

Schuhe: Chanel (ähnliche Modelle hier, hier, hier und hier)

Tasche: Hermès Birkin Bag Größe 30 (sehr schöne Alternativen hier, hier und hier)